Höchste Waldbrandgefahr in fast allen Landkreisen

Höchste Waldbrandgefahr in fast allen Landkreisen

In zwölf von 14 Landkreisen Brandenburgs ist die höchste Waldbrandstufe ausgerufen worden.

Ein Hinweisschild

© dpa

Ein Hinweisschild für Waldbrandgefahr hängt an einem Baum. Foto: David-Wolfgang Ebener/Archiv

Es sei nicht unwahrscheinlich, dass in den nächsten Tagen auch die letzten beiden Landkreise Märkisch-Oderland und Oberhavel hochgestuft werden, teilte das Umweltministerium mit. «Selbst wenn es in den nächsten Tagen regnen sollte, die Wälder in Brandenburg verlieren damit nicht sofort ihre Entzündbarkeit», sagte der Ministeriumssprecher Jens-Uwe Schade. Die eher für August typische Wetterlage sei für Mai mehr als ungewöhnlich.

Menschen verursachen fast alle Waldbrände

Allein am vergangenen Wochenende wurden zehn Waldbrände gezählt. Sie zerstörten eine Fläche von 3,7 Hektar. Der größte Brand ereignete sich in der Uckermark. Dabei brannten 3,1 Hektar. Mehr als 90 Prozent aller Waldbrände werden laut Umweltministerium von Menschen verursacht. «In Anbetracht der extrem hohen Brandgefahr sollte alles unterlassen werden, was zu einem Brand im Wald und in der Feldflur führen könnte», heißt es auf der Internetseite der Behörde.

Brandenburgs Kiefern brennen besonders schnell

Besonders Kiefern sind durch den hohen Harzanteil schnell entzündbar. Von diesen Bäumen gibt es in Brandenburg besonders viele. Brandenburg verfügt über eine Waldfläche von rund 1,1 Millionen Hektar - gut ein Drittel der Landesfläche.
Frühling 2015
© dpa

Vorhersagen

Die detaillierten Wettervorhersagen für Berlin mit Prognosen für die nächste Woche. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 28. Mai 2018