Endspiel um 3. Liga in Cottbus: Wirtschaft hofft auf Schub

Endspiel um 3. Liga in Cottbus: Wirtschaft hofft auf Schub

Den FC Energie Cottbus trennt vom Aufstieg in die 3. Fußball-Liga nur noch sehr wenig. In der Stadt erhofft man sich von einem Erfolg wirtschaftliche Effekte.

Claus-Dieter Wollitz

© dpa

Cottbus-Trainer Claus-Dieter «Pele» Wollitz trifft mit seinem Team am Sonntag auf Weiche Flensburg. Foto: Jan Kuppert/ARchiv

Cottbus (dpa/bb) - Mit dem 3:2-Sieg aus dem Hinspiel im Rücken blickt der FC Energie Cottbus optimistisch auf das Endspiel um den Aufstieg in die 3. Fußball-Liga. «Alles liegt in unserer eigenen Hand», sagte Trainer Claus-Dieter Wollitz am Freitag in Cottbus.
Am Sonntag (14.00 Uhr) spielt der Titelträger der Regionalliga Nordost gegen Nordmeister SC Weiche Flensburg im ausverkauften Cottbuser Stadion der Freundschaft. «Unser Ziel ist ganz klar, am Sonntag zu gewinnen», betonte Wollitz. Erwartet werden 20 000 Zuschauer.
In Brandenburgs zweitgrößter Stadt Cottbus würde der Aufstieg in die 3. Fußball-Liga aus Sicht der Wirtschaft zu einem Marketing-Effekt führen. Profitieren würden vor allem das Reisegewerbe und die Gastronomen - und das nicht nur an den unmittelbaren Spieltagen, sondern auch durch insgesamt wachsende Besucherzahlen bei einem höheren Bekanntheitsgrad der Stadt und der Region. Das erklärte ein Sprecher der Industrie- und Handelskammer (IHK) Cottbus auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur.
Zu einer ähnlichen Einschätzung kommt die Handwerkskammer Cottbus. Ein Aufstieg würde sich demnach unter anderem auf Hotels, Pensionen, Tankstellen und Shops positiv auswirken. Insbesondere könnten die Partner des Fußballvereins größere Umsätze generieren.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 25. Mai 2018