Leipzigs OB kandidiert als Sparkassen-Präsident

Leipzigs OB kandidiert als Sparkassen-Präsident

Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) will Präsident des Ostdeutschen Sparkassenverbandes (OSV) werden. «Nach reiflicher Überlegung bin ich zu der Überzeugung gekommen, bei der Verbandsversammlung im Oktober für das Amt des Präsidenten des Ostdeutschen Sparkassen- und Giroverbandes zu kandidieren», teilte Jung am Mittwoch mit. Der SPD-Politiker war bereits Ende April vom Sächsischen Städte- und Gemeindetag (SSG) als neuer Präsident des Ostdeutschen Sparkassenverbandes (OSV) vorgeschlagen worden.

Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung

© dpa

Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung. Foto: Sebastian Willnow/Archiv

Die Amtszeit des 60-Jährigen als Oberbürgermeister in Leipzig läuft eigentlich noch bis 2020. Der derzeitige OSV-Präsident, der frühere CDU-Landrat Michael Ermrich (64), soll im kommenden Jahr in den Ruhestand gehen. Neben Jung hatte bereits der Bautzener Landrat Michael Harig (CDU) seinen Hut in den Ring geworfen.
Über den neuen OSV-Präsidenten wird die Verbandsversammlung des Sparkassenverbandes im Oktober entscheiden. Ihr gehören die Vorstandsvorsitzenden aller 45 öffentlich-rechtlichen Sparkassen in Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen und Sachsen-Anhalt sowie die Bürgermeister und Landräte der Verwaltungen an, die Träger der Sparkassen sind. Der neue OSV-Präsident soll Mitte 2019 die Amtsgeschäfte übernehmen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 2. Mai 2018