Nikola Poluga verlässt Netzhoppers: Karriereende

Nikola Poluga verlässt Netzhoppers: Karriereende

Der Volleyball-Bundesligist Netzhoppers KW-Bestensee muss in Zukunft auf seinen Mittelblocker Nikola Poluga verzichten. Der 32-jährige Serbe beendet seine sportliche Laufbahn, um sich ab sofort intensiver seinem Beruf als Bauzeichner zu widmen. Das teilte der Club aus Brandenburg am Donnerstag mit. «Auf ihn war stets Verlass. Er hat uns in einer schwierigen Situation nach der Verletzung von Iven Ferch sehr geholfen», sagte Netzhoppers-Manager Arvid Kinder. 

Poluga war von den Netzhoppers zur Saison 2017/18 nachverpflichtet worden, weil der erst 20-jährige Ferch wegen eines schweren Knorpelschadens im Knie langfristig ausfiel. Polugas Vertrag bei den Brandenburgern lief eigentlich noch bis 2019, enthielt jedoch eine Ausstiegsklausel. «Er hat uns gesagt, er bekäme Volleyball und Beruf nicht mehr unter einen Hut», berichtete Kinder.
Weiterhin offen ist die Trainerfrage bei den Netzhoppers. Mirko Culic, dessen Vertrag am Saisonende ausgelaufen war, hält sich derzeit noch bei seiner in Belgrad lebenden Ehefrau auf. «Wir stehen mit ihm telefonisch in Kontakt», sagte Kinder. 

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 12. April 2018