Ausstellung: Gärten von Lenné zwischen Schlesien und Pommern

Ausstellung: Gärten von Lenné zwischen Schlesien und Pommern

Einem der bedeutendsten deutschen Landschaftsarchitekten des 19. Jahrhunderts ist eine Wanderausstellung gewidmet, die derzeit im Collegium Polonicum der polnischen Grenzstadt Slubice gezeigt wird. Porträtiert werden in der gemeinsamen Forschungseinrichtung der Europa-Universität «Viadrina» Frankfurt (Oder) und der Adam-Mickiewicz Universität Poznan (Polen) rund 30 Gärten und Parks, die Peter Joseph Lenné (1789-1866) jenseits von Oder und Neiße in den ehemaligen preußischen Provinzen zwischen Schlesien und Pommern anlegen ließ.

Mit der zweisprachigen Schau, die 2016 in Kooperation des Deutschen Kulturforums östliches Europa mit der Technischen Universität Dresden, der Universität Breslau/Wroclaw und der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg entstanden ist, soll das Bewusstsein für dieses kulturelle Erbe gefördert werden. Viele dieser Anlagen sind längst vergessen und als solche nicht mehr erkennbar. Die Ausstellungsmacher hoffen, das Interesse für eine Wiederherstellung wecken zu können.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 1. März 2018