«Tiergartenmord»: Regierung kommentiert Urteil vorerst nicht

«Tiergartenmord»: Regierung kommentiert Urteil vorerst nicht

Nach dem Urteil zum sogenannten Tiergartenmord in Berlin hat die Bundesregierung vorerst keinen Kommentar abgegeben. Es sei noch zu früh für eine Reaktion, so der Regierungssprecher.

Regierungssprecher Steffen Hebestreit

© dpa

Regierungssprecher Steffen Hebestreit spricht in der Bundespressekonferenz.

Die Entscheidung des Berliner Kammergerichts sei erst wenige Minuten alt, zudem kenne er die Begründung noch nicht, sagte Regierungssprecher Steffen Hebestreit am Mittwoch (15. Dezember 2021). «Und insofern ist es noch zu früh für eine Reaktion der Bundesregierung.»
Das Berliner Kammergericht hatte zuvor einen 56 Jahre alten Russen des Mordes für schuldig gesprochen, nachdem er im Sommer 2019 einen Georgier tschetschenischer Abstammung mitten in Berlin erschossen hatte. Der Getötete war von russischen Behörden als Terrorist eingestuft worden. Das Gericht sieht es als erwiesen an, dass der Angeklagte im Auftrag des russischen Staates gehandelt hat. Er wurde zu lebenslanger Haft verurteilt.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 15. Dezember 2021 13:17 Uhr

Weitere Polizeimeldungen