Schwuler Mann in Berlin mit Schusswaffe bedroht

Schwuler Mann in Berlin mit Schusswaffe bedroht

Ein schwules Paar ist in Berlin mit einer Schusswaffe bedroht worden. Ein bisher unbekannter Jugendlicher habe damit auf den Kopf eines der beiden Männer (40) gezielt, teilte die Polizei am Montag mit. Der Täter sei Teil einer Gruppe von Jugendlichen gewesen, die vor dem U-Bahnhof Nollendorfplatz in Schöneberg zunächst laut grölten, als die beiden Männer sich dort am Sonntagabend küssten und umarmten. Die Jugendlichen seien schließlich laut lachend weitergezogen.

Blaulicht

© dpa

Ein Streifenwagen der Polizei steht mit eingeschaltetem Blaulicht an einem Einsatzort.

Unklar ist, um welche Art Waffe es sich handelte. Schreckschusspistolen, die man frei kaufen kann, sind in manchen Gegenden der Innenstadt bei jungen Männern beliebt und verbreitet. Ermittelt wird nun vom Staatsschutz der Kriminalpolizei wegen Verdachts der homophob motivierten Bedrohung.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 25. Oktober 2021 11:01 Uhr

Weitere Polizeimeldungen