Zivilbeamte in James-Simon-Park attackiert

Zivilbeamte in James-Simon-Park attackiert

Drei Zivilpolizisten sind im James-Simon-Park in Berlin-Mitte von Dutzenden Schaulustigen bedrängt und angeschrien worden, als sie zwei Betrunkene festnehmen wollten. Einer der Polizisten zog in der Nacht zu Freitag seine Pistole, worauf die Menge zurückwich, wie die Polizei mitteilte. Einer der Festgenommenen soll zudem zwei der Polizisten mit der Faust in den Nacken geschlagen haben und den Beamten mit dem Tod gedroht haben. Alle drei Polizisten wurden verletzt.

Polizei

© dpa

Ein Polizist steht vor einem Streifenwagen mit Blaulicht.

Nach Angaben der Polizei wollten die drei Zivilbeamten einen 24-Jährigen festnehmen, nachdem dieser einen Mann geschlagen hatte. Der Verdächtige flüchtete zunächst. Bei seiner Festnahme leistete er Widerstand. Ein weiterer Mann attackierte die beiden festnehmenden Polizisten am Nacken und griff einen am Hals. Der dritte Polizist stoppte den ebenfalls 24-Jährigen mit einem gezielten Faustschlag. Als etwa 40 bis 50 Schaulustige dazukamen, riefen die Beamten Verstärkung. Einer der Polizisten nahm die Waffe in die Hand. Nach Angaben der Polizei richtete er die Waffe nicht auf Personen.
Als weitere Beamte eintrafen, beruhigte sich die Situation. Die beiden 24-Jährigen wurden durchsucht und ein Alkoholtest durchgeführt. Die beiden angegriffenen Polizisten hatten Schmerzen im Nacken, ärztliche Behandlung sei zunächst nicht nötig gewesen. Der dritte Beamte erlitt bei den Festnahmen eine Prellung am Knie. Die Polizei ermittelt unter anderem wegen Körperverletzung und Bedrohung. 
Im James-Simon-Park gegenüber der Museumsinsel kamen an den vergangenen Wochenenden immer wieder mehrere Jugendliche zusammen, um dort gemeinsam zu feiern. Nicht immer blieb es dabei friedlich. Vor zwei Wochen gerieten zwei stark betrunkene Männer aneinander und wurden vorläufig festgenommen. Bei der Auseinandersetzung sei es jedoch bei leichten Blessuren geblieben, hieß es.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 16. Juli 2021 15:42 Uhr

Weitere Polizeimeldungen