Schüsse aus Schreckschusspistole vor Hotel: Polizeieinsatz

Schüsse aus Schreckschusspistole vor Hotel: Polizeieinsatz

Schüsse aus einer Schreckschusspistole vor einem Hotel in Berlin-Charlottenburg haben am Sonntag zu einem größeren Polizeieinsatz geführt. Ein 39-jähriger Mann soll sich nach einem Trinkgelage mit drei weiteren Männern am Morgen gestritten haben, wie die Polizei am Montag mitteilte. Dabei soll ein 24-jähriger Mann eine Schreckschusswaffe gezogen und auf seinen Gegner geschossen haben. Der 39-Jährige floh in sein Zimmer, während weitere Schüsse fielen. Verletzt wurde niemand.

Polizei Blaulicht

© dpa

Das Blaulicht an einem Einsatzwagen der Polizei.

Polizisten fassten den 24-jährigen Mann und seine 25 und 28 Jahre alten Begleiter in deren Zimmer und entdeckten einen Waffenkoffer mit 45 Platzpatronen. Der Mann sagte, sein Gegner habe ihn mit einem Messer bedroht, woraufhin er geschossen habe. Die angeblich nahe dem Hotel versteckte Pistole konnte die Polizei auch mit Suchhunden nicht finden. Das Messer des 39-Jährigen wurde beschlagnahmt.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 5. Juli 2021 11:00 Uhr

Weitere Polizeimeldungen