Schmierereien gegen AfD an Schule in Lichtenberg

Schmierereien gegen AfD an Schule in Lichtenberg

Erneut haben unbekannte Täter Parolen gegen die AfD an eine Schule in Friedrichsfelde (Lichtenberg) geschrieben. Polizisten entdeckten in der Nacht zu Dienstag (16. März 2021) mehrere meterhohe Schriftzüge («Nazis raus») an dem Gebäude in der Sewanstraße, wie die Polizei mitteilte.

AfD

© dpa

Fähnchen mit dem Logo der AfD liegen auf einem Tisch.

Die Farbe war noch frisch, die Beamten fanden aber keine Täter. An die Schule und das nahe gelegene Wohnhaus des Berliner AfD-Abgeordneten Karsten Woldeit waren bereits kurz vor dem Wochenende Parolen wie «Keine Bildung mit der AfD» geschrieben worden. Die Täter riefen nach Angaben des Politikers Freitagnacht Pöbeleien wie «AfD-Schwein». Der für Taten von politischen Extremisten zuständige Staatsschutz der Kriminalpolizei ermittelt.

Öfter Bekennertexte im Internet

In Berlin verüben seit Jahren mutmaßlich Linksextremisten Brandanschläge auf Autos oder Sachbeschädigungen an Häusern und Büros von AfD-Politikern. Öfter gibt es dazu Bekennertexte im Internet. Im vergangenen Jahr wurden Autos von mehreren Berliner Abgeordneten angezündet. Am Haus eines Bundestagsabgeordneten wurden Fenster eingeschlagen und eine Beschimpfung auf die Hauswand gesprüht.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 16. März 2021 14:06 Uhr

Weitere Polizeimeldungen