Senat verbietet radikal-islamistische Vereinigung

Senat verbietet radikal-islamistische Vereinigung

Der Senat ist mit einem Verbot gegen eine radikal-islamistische Vereinigung vorgegangen. Die Polizei in Berlin und Brandenburg durchsuchte am frühen Donnerstagmorgen (25. Februar 2021) Räumlichkeiten von Mitgliedern.

Blaulicht

© dpa

Ein Blaulicht ist auf dem Dach eines Einsatzfahrzeuges der Polizei zu sehen.

Die Senatsinnenverwaltung teilte über Twitter mit, die «Jihad-salafistische Vereinigung Jama‘atu Berlin alias Tauhid Berlin» sei verboten worden. Innensenator Andreas Geisel (SPD) werde dazu am Vormittag weitere Informationen bekanntgeben. Der «Tagesspiegel» berichtete, die Mitglieder der kleinen Gruppe würden sich aus der bereits früher geschlossenen Fussilet-Moschee kennen, in der auch Anis Amri, der Attentäter vom Berliner Weihnachtsmarkt im Jahr 2016, verkehrte.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 25. Februar 2021 07:43 Uhr

Weitere Polizeimeldungen