Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma verprügelt und ausgeraubt

Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma verprügelt und ausgeraubt

Unbekannte haben in Friedrichshain einen Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma verprügelt und ausgeraubt. Der 21-Jährige erlitt Verletzungen am Oberkörper und im Gesicht, wie die Polizei mitteilte.

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Streifenwagens

© dpa

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Streifenwagens.

Der Mann war am Donnerstagmorgen (21. Januar 2021) an der Rigaer Straße aus dem Auto gestiegen, als eine fünfköpfige Gruppe auf ihn zukam und er unvermittelt einen Kopfstoß ins Gesicht erhielt. Nachdem ihn ein Schlag mit einem Nothammer auf den Kopf niedergestreckt hatte, wurde er von mindestens einem der Beteiligten in die Rippen getreten. Der Mitarbeiter wollte sich aber später nicht ärztlich behandeln lassen.
Die Angreifer zerstörten demnach auch die Scheiben des Autos, beschädigten Fahrzeug- und Innenbeleuchtung, raubten Mobiltelefon sowie Jacke und Geldbörse und flüchteten. Als der 21-Jährige versuchte, die Gruppe zu verfolgen, bedrohte ihn einer der Verdächtigen mit dem Messer. Die Polizei schließt ein politisches Tatmotiv nicht aus. Deshalb führt der Staatsschutz die Ermittlungen zum genauen Tathergang.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 22. Januar 2021 07:57 Uhr

Weitere Polizeimeldungen