Raub bei Falschgeld-Geschäft? Drei Angeklagte vor Gericht

Raub bei Falschgeld-Geschäft? Drei Angeklagte vor Gericht

Um einen Deal mit 400 gefälschten 500-Euro-Scheinen geht es heute (7. Januar 2021) in einem Prozess am Amtsgericht Tiergarten. Drei Männer sind angeklagt.

Amtsgericht Tiergarten

© dpa

Der Eingang vom Amtsgericht Tiergarten mit Schriftzug des Gerichts und dem Berliner Wappen.

Die 22- bis 29-Jährigen sollen das Falschgeld hergestellt oder sich von Dritten besorgt haben. Unter dem Vorwand, sie wollten große Geldscheine in kleinere wechseln und dabei auch Verluste in Kauf nehmen, sollen sie sich im Oktober 2019 mit zwei tauschwilligen Männern getroffen haben. Es sei vereinbart gewesen, die 200 000 Euro in 500-Euro-Scheinen gegen 160 000 Euro in kleineren Scheinen einzutauschen. Einem der beiden Interessenten sei das echte Geld aber gewaltsam entrissen worden. Die Anklage lautet auf Geldfälschung, versuchten Betrug und Raub.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 7. Januar 2021 07:43 Uhr

Weitere Polizeimeldungen