Männer vor Gericht: Betrugsverdacht um 16 Millionen Dollar

Männer vor Gericht: Betrugsverdacht um 16 Millionen Dollar

Ein Jurist und ein ehemaliger Filmemacher sollen rund 16 Millionen US-Dollar ergaunert haben.

Berliner Landgericht

© dpa

Ihr Prozess ab Freitag (18. Dezember 2020) vor dem Berliner Landgericht verhandelt einen mutmaßlichen Betrugsfall in der Filmbranche, der vor fast zehn Jahren seinen Anfang nahm. Nach einem gescheiterten Projekt soll der Rechtsanwalt im Jahr 2011 in Absprache mit dem Mitangeklagten Zwangsvollstreckungsmaßnahmen gegen ein ausländisches Unternehmen eingeleitet und so unberechtigt rund 16 Millionen US-Dollar erlangt haben. Das Geld habe er nicht an die angeblich von ihm vertretene GmbH weitergeleitet, sondern an den Mitangeklagten beziehungsweise dessen Filmfirma. Das Gericht hat 25 Prozesstage bis Ende März terminiert.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 18. Dezember 2020 08:43 Uhr

Weitere Polizeimeldungen