Toilettenhäuschen angezündet, Polizei mit Steinen beworfen

Toilettenhäuschen angezündet, Polizei mit Steinen beworfen

Unbekannte haben in der Nacht zu Sonntag (29. November 2020) Polizisten in Friedrichshain mit Pflastersteinen beworfen. Die Steine sollen vom Dach eines Wohnhauses geflogen sein, als die Einsatzkräfte aus ihren Fahrzeugen ausstiegen, wie die Polizei mitteilte.

Polizei Blaulicht

© dpa

Ein Polizist vor einem Streifenwagen mit Blaulicht.

Verletzt wurde niemand, mehrere Steine demolierten die abgestellten Polizeiwagen. Grund für den Einsatz an der Rigaer Straße war laut Polizei ein Feuer an einem Toilettenhäuschen und an zwei geparkten Autos. Die Berliner Gewerkschaft der Polizei verurteilte die Angriffe als «entsetzlich». «Das sind versuchte Tötungsdelikte und wir sind heilfroh, dass dabei kein Kollege verletzt wurde», sagte Benjamin Jendro, Sprecher der Polizeigewerkschaft, am Sonntag in einer Pressemitteilung. Der Bereich um die Rigaer Straße ist ein Zentrum der Berliner Linksextremistenszene. Immer wieder werden dort Polizisten angegriffen und Autos angezündet.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 30. November 2020 09:04 Uhr

Weitere Polizeimeldungen