Grünes Gewölbe: Verdächtige in Dresden vor Haftrichter

Grünes Gewölbe: Verdächtige in Dresden vor Haftrichter

Die drei Tatverdächtigen im spektakulären Juwelendiebstahl-Fall Grünes Gewölbe werden nach Dresden gebracht.

Kunstdiebstahl im Grünen Gewölbe

© dpa

Ein Absperrband hängt an einem Zugang zu den Katakomben unter der Augustusbrücke.

Sie sollen dort am frühen Dienstagnachmittag (16. November 2020) dem Haftrichter vorgeführt werden. Die drei Männer seien dringend tatverdächtig, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Dresden. Die deutschen Staatsbürger gehören nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur einer polizeibekannten, arabischstämmigen Großfamilie an, die auch für andere große Straftaten verantwortlich gemacht wird. Danach gibt es einen Zusammenhang zum spektakulären Diebstahl einer 100 Kilogramm schweren Goldmünze 2017 aus dem Berliner Bode-Museum.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 17. November 2020 12:52 Uhr

Weitere Polizeimeldungen