Streit: Mann durch Messerstiche lebensgefährlich verletzt

Streit: Mann durch Messerstiche lebensgefährlich verletzt

Ein Mann ist bei einem Streit mit seiner Partnerin in Berlin-Moabit durch mehrere Messerstiche lebensgefährlich verletzt worden. Der 59-Jährige erlitt in der Nacht zu Dienstag in der gemeinsamen Wohnung des Paares in der Wittstocker Straße mehrere Stichverletzungen im Oberkörper, wie die Polizei mitteilte. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht. Seine Frau trug laut Polizei eine leichte Stichwunde am Bein davon. Sie wurde festgenommen. Es werde geprüft, ob gegen sie Haftbefehl wegen gefährlicher Körperverletzung erlassen wird, hieß es. Laut einem Polizeisprecher standen beide Partner unter Alkoholeinfluss.

Ein Dachschild mit der Aufschrift "Notarzt"

© dpa

Ein Dachschild mit der Aufschrift "Notarzt".

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 20. Oktober 2020 12:56 Uhr

Weitere Polizeimeldungen