Nach Auseinandersetzung in Schöneberg Tatverdächtiger festgenommen

Nach Auseinandersetzung in Schöneberg Tatverdächtiger festgenommen

Rund eine Woche nach einer gewalttätigen Auseinandersetzung in Berlin-Schöneberg mit einem Schwerverletzten ist ein Tatverdächtiger festgenommen worden. Das teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Mittwoch (23. September 2020) mit.

Blaulicht

© dpa

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens.

Mehrere Verdächtige seien ermittelt worden. Am Morgen seien deshalb mehrere Wohnungen durchsucht und Beweismittel beschlagnahmt worden. Zum Alter des Festgenommenen äußerte sich ein Sprecher der Staatsanwaltschaft «aus ermittlungstaktischen Gründen» nicht. Geprüft würden auch Bezüge zur Organisierten Kriminalität. Laut Polizei und Staatsanwaltschaft war es am 14. September gegen 17.30 Uhr zu einem Streit mehrerer Männer in einem Hinterhof an der Goebenstraße gekommen. Eine Polizeistreife, die in der Nähe war, hatte Schüsse gehört. Kurz danach sollen mehrere Personen durch eine Hofdurchfahrt in verschiedene Richtungen geflüchtet sein.
Ein 24-Jähriger wurde schwer verletzt. Polizisten fanden ihn auf dem Gehweg. Der Mann wurde nach Angaben von Ermittlern aber nicht angeschossen, er erlitt vielmehr eine Kopfverletzung durch einen Schlag. Die Polizei hatte von «stumpfer Gewalt» gesprochen. Der Mann wurde per Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht und sofort operiert. Ein 24-jähriger Verdächtiger, der an der Auseinandersetzung beteiligt gewesen sein soll und anfangs festgenommen wurde, sei wieder auf freiem Fuß, so der Staatsanwaltschafts-Sprecher. Der jetzt Festgenommene sei ein anderer.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 23. September 2020 11:18 Uhr

Weitere Polizeimeldungen