Nach Tod eines Pastors: zwei Verdächtige in Rumänien gefasst

Nach Tod eines Pastors: zwei Verdächtige in Rumänien gefasst

Rund zwei Monate nach dem gewaltsamen Tod eines Pfarrers in Berlin-Moabit sind in Rumänien zwei Tatverdächtige festgenommen worden. Es handelt sich um zwei 20 und 24 Jahre alte Männer aus dem Bekanntenkreis des Opfers, wie Polizei und Staatsanwaltschaft Berlin am Mittwoch mitteilten. Sie wurden demnach bereits am 21. August verhaftet und sitzen seither in Auslieferungshaft. Die Ermittlungen etwa zum Motiv des Verbrechens und zu möglichen weiteren Verdächtigen dauerten an, hieß es weiter.

Polizeiwagen

© dpa

"Police" steht auf dem Display eines Polizeiwagens mit angeschaltetem Blaulicht.

Der 77-jährige evangelische Pfarrer war am 4. Juli tot in seiner Wohnung in der Thomasiusstraße entdeckt worden. Nachbarn hatten Feuerwehr und Polizei alarmiert, weil sie ihn vermissten. Eine Obduktion bestätigte die Annahme, dass der Mann umgebracht wurde. Wie genau und warum das geschah, ist bisher nicht bekannt.
Die Ermittler vermuten, dass der 77-Jährige bereits am 30. Juni oder 1. Juli umgebracht wurde. Sie bitten in dem Fall weiter um Hinweise aus der Bevölkerung. Die Mordkommission will wissen, wer das Umfeld des Getöteten beschreiben kann oder am Tatort zum mutmaßlichen Tatzeitpunkt etwas Verdächtiges beobachtet hat.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 2. September 2020 15:34 Uhr

Weitere Polizeimeldungen