Zelt mit Schlafenden in Mitte angezündet: Mordkommission ermittelt

Zelt mit Schlafenden in Mitte angezündet: Mordkommission ermittelt

Weil er im Bezirk Mitte ein Zelt angezündet hat, in dem zwei Menschen schliefen, muss sich ein Mann wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdeliktes verantworten.

Berliner Feuerwehr

© dpa

Der Schriftzug "Berliner Feuerwehr" steht an einem Fahrzeug.

Die Mordkommission hat die Ermittlungen aufgenommen, wie die Polizei am Montag (31. August 2020) mitteilte. Der 47-Jährige soll am Sonntagnachmittag nach einem Streit ein Zelt auf einer Grünfläche in Tiergarten nahe des Hardenbergplatzes angezündet haben. Ein Zusammenhang mit den Demonstrationen gegen die Corona-Maßnahmen vom Wochenende besteht einer Polizeisprecherin zufolge nicht. In dem Zelt schliefen eine 41-jährige Frau und ein 42-jähriger Mann, der durch den Rauch wach wurde. Er habe sich und die 41-Jährige aus dem Zelt gerettet, das kurz darauf abgebrannt sei. Der Mann konnte den Tatverdächtigen festhalten und anschließend der Polizei übergeben. Die Frau erlitt eine Brandwunde am Arm und wurde von Rettungskräften der Feuerwehr behandelt.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 31. August 2020 16:30 Uhr

Weitere Polizeimeldungen