SEK nimmt in Berlin mutmaßlichen Bankräuber fest

SEK nimmt in Berlin mutmaßlichen Bankräuber fest

Einen Tag nach zwei Banküberfällen in Schöneberg und Charlottenburg hat die Berliner Polizei den mutmaßlichen Täter gefasst. Beamte des Spezialeinsatzkommandos (SEK) nahmen den 39-Jährigen am Mittwochmorgen gegen 8.00 Uhr in seiner Wohnung in der Eisenacher Straße in Schöneberg fest, wie die Polizei mitteilte. Am Dienstagvormittag hatten zwei Banküberfälle innerhalb kurzer Zeit in Schöneberg und am Kurfürstendamm für Aufsehen gesorgt. Der Täter bedrohte Angestellte jeweils mit einem Messer und machte in einem Fall Beute. Bemerkenswert war, dass er die Filialen mit Corona-Maske und in Flipflops betrat und anschließend mit einem Fahrrad flüchtete. Die betroffenen Bankfilialen sind nicht allzuweit vom Wohnort des nun festgenommenen Mannes entfernt.

Polizistinnen verlassen eine Bank in Schöneberg

© dpa

Polizistinnen verlassen eine Bank an der Hauptstraße in Schöneberg.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 26. August 2020 10:09 Uhr

Weitere Polizeimeldungen