Fünf Männer greifen Passant und Polizei an

Fünf Männer greifen Passant und Polizei an

Ein Passant und fünf Einsatzkräfte sind nach Polizeiangaben am späten Freitagabend von fünf Männern angegriffen und verletzt worden.

Polizei Blaulicht

© dpa

Die Unbekannten schlugen in Friedrichsfelde mehrfach auf einen 33-Jährigen ein, der ihnen keine Zigaretten geben wollte, wie die Polizei am Samstag (25. Juli 2020) mitteilte. Er sei ins Gleisbett der Straßenbahn gestürzt und habe sich am Kopf verletzt. Der Angegriffene habe dann mehrere Steine in die Richtung der Unbekannten geworfen, sie aber verfehlt. Diese versuchten den Angaben zufolge ebenfalls erfolglos, den 33-Jährigen mit Steinen zu treffen.
Die Auseinandersetzung habe sich auf einen danebenliegenden Parkplatz verlagert. Ein Zivilpolizist, der dazwischen gehen wollte, sei ins Gesicht geschlagen und dabei verletzt worden. Insgesamt seien fünf Einsatzkräfte verletzt worden und mussten ihren Dienst beenden, hieß es. Der 33-Jährige sei vor Ort behandelt worden. Drei der Tatverdächtigen im Alter von 20, 24 und 27 Jahren sei Blut entnommen worden. Zwei weitere tatverdächtige Männer seien geflohen. Die Polizei ermittelt zum Geschehen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Samstag, 25. Juli 2020 17:41 Uhr

Weitere Polizeimeldungen