Angreifer sticht 30-Jährigem in die Beine: Festnahme

Angreifer sticht 30-Jährigem in die Beine: Festnahme

Bei einem Raubüberfall in Berlin-Marzahn ist ein 30-Jähriger durch mehrere Messerstiche in die Beine schwer verletzt worden. Der 18 Jahre alte Angreifer flüchtete am Sonntag zunächst, konnte aber dann in einem Gebüsch festgenommen werden, wie die Polizei am Montag mitteilte.

Polizei Blaulicht

© dpa

Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife.

Laut Polizei sollen der 18-Jährige und ein Begleiter (17) den Mann am Morgen in der Schwarzwurzelstraße angesprochen und nach Zigaretten gefragt haben. Als dieser ablehnte, soll ihm der Angreifer mehrfach in den Bauch getreten und dann zugestochen haben. Dabei soll sich der mutmaßliche Angreifer zudem selbst verletzt haben.
Der 17-Jährige soll zunächst auf seinen Kumpel eingewirkt haben, um ihn von weiteren Taten abzubringen. Der Angegriffene versuchte zu entkommen, wurde dann aber wieder von dem 18-Jährigen eingeholt. Der junge Mann durchsuchte den Rucksack des Opfers, nahm aber nichts heraus.
Passanten sowie der 17-Jährige kümmerten sich um den verletzten 30-Jährigen, während der 18-Jährige flüchtete und sich versteckte. Zeugen entdeckten ihn aber und alarmierten die Polizei.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 15. Juni 2020 13:56 Uhr

Weitere Polizeimeldungen