Schläger überfallen Mann und Frauen im Park

Schläger überfallen Mann und Frauen im Park

Ein Mann und seine zwei Begleiterinnen sind in Prenzlauer Berg überfallen, geschlagen und ausgeraubt worden - die Polizei nahm die mutmaßlichen Täter später fest.

Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife

© dpa

Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife.

Die Drei wurden am frühen Sonntagmorgen (31. Mai 2020) im Erst-Thälmann-Park von einer zehnköpfigen Gruppe angesprochen und in einen Streit verwickelt, wie die Polizei mitteilte. Zwei Unbekannte sollen den 24-Jährigen mit Faustschlägen im Gesicht und am Oberkörper verletzt haben. Sie entrissen dem Mann die Jacke. Anschließend lief er weg, um sich vor weiteren Schlägen zu schützen. Danach sollen die Unbekannten eine der beiden Frauen im Alter von 23 Jahren geschubst und mit Fäusten ins Gesicht und an den Oberkörper geschlagen haben. Nachdem sie zu Boden ging soll auch ihre Freundin Faustschläge ins Gesicht bekommen haben.

Mutmaßliche Täter wenig später von Polizei entdeckt

Die Angreifer griffen sich die Umhängetasche einer der beiden Frauen samt Handy und Ausweis sowie eine Musikbox. Die alarmierte Polizei entdeckte die mutmaßlichen Täter wenig später bei zwei Gruppen in der Nähe. Die beiden 18 und 30 Jahre alten Männer wurden festgenommen. Der angegriffene Mann und seine Begleiterinnen erlitten Blutergüsse und Schwellungen im Gesicht und am Oberkörper. Die Frauen lehnten eine Behandlung zunächst ab, der verletzte Mann wurde vor Ort versorgt.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 2. Juni 2020 09:53 Uhr

Weitere Polizeimeldungen