Schlägerei nach Flucht: Ermittlungen gegen Polizist

Schlägerei nach Flucht: Ermittlungen gegen Polizist

Ein Mann hat sich in Berlin-Neukölln einer Festnahme widersetzt und mit einem Polizisten geprügelt. Gegen beide seien Ermittlungen eingeleitet worden, teilte die Polizei am Donnerstagabend mit. Beim Polizisten gehe es darum, ob dessen Verhalten angemessen gewesen sei, sagte ein Sprecher.

Ein Einsatzfahrzeug der Berliner Polizei ist im Einsatz

© dpa

Ein Einsatzfahrzeug der Berliner Polizei fährt mit eingeschaltetem Blaulicht am Potsdamer Platz vorbei.

Zwei Männer fielen den Beamten demnach auf, weil sie auf Fahrrädern schnell vor dem Streifenwagen wegfuhren und sich immer wieder umdrehten. Einer habe kehrtgemacht und sich in einem Gebüsch versteckt. Als ihn der Polizist dort aufforderte, sich auf den Boden zu legen, soll ihn der Mann beleidigt haben. Beim Versuch, den Mann festzunehmen, habe dieser um sich geschlagen. Der Polizist benutzte Pfefferspray, der Mann spuckte ihm ins Gesicht, wie es weiter hieß. Demnach folgten wechselseitige Schläge. Nachdem sich beide kurz voneinander gelöst hätten, solle der Beamte den Mann zwei Mal getreten haben, hieß es. Schließlich flüchtete der Mann unerkannt.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 1. Mai 2020 09:25 Uhr

Weitere Polizeimeldungen