Erneut Polizei vor Klinik wegen Ansammlung von Großfamilie

Erneut Polizei vor Klinik wegen Ansammlung von Großfamilie

Auch am Mittwoch haben sich Dutzende Angehörige eines bekannten arabischstämmigen Berliner Clans vor dem Urbankrankenhaus in Kreuzberg eingefunden.

Urban-Krankenhaus

© dpa

Zahlreiche Menschen stehen vor dem Vivantes-Klinikum Am Urban.

Vor dem Haupteingang bildeten Dutzende Polizisten eine Kette, um den Zugang zu kontrollieren. Auf der Auffahrt standen mehr als zehn Einsatzwagen.

Familienmitglieder wollten Patientin im Krankenhaus die Ehre erweisen

Einsatzkräfte seien bereits den ganzen Tag über vor Ort, gegen Abend habe die Zahl der Familienmitglieder zugenommen, sagte ein Polizeisprecher. Zahlen lagen ihm nicht vor. Die Menschen wollten einer Patientin des Krankenhauses, deren Zustand kritisch sein soll, die Ehre erweisen, sagte der Sprecher. Die Polizei achte auf die Einhaltung der Abstandsregeln, sorge für freie Zufahrten und ungestörtes Arbeiten der Klinikmitarbeiter. Ob es Verstöße oder Anzeigen gab, war der Pressestelle zunächst nicht bekannt.

Stimmung nicht sonderlich angespannt

Bereits nach der Einlieferung der älteren Frau in die Klinik in der Nacht zum Dienstag (21. April 2020) hatte die Präsenz zahlreicher Menschen vor der Klinik einen Polizeieinsatz ausgelöst. Die Stimmung sei aber nicht besonders angespannt gewesen, die Beamten hätten nur auf Einhaltung der Abstandsregeln geachtet, hieß es. Außerdem war es in der Nacht zu Dienstag zu Verfolgungsjagden mit Autos zwischen der Polizei und flüchtenden Clan-Mitgliedern in Neukölln gekommen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 23. April 2020 08:48 Uhr

Weitere Polizeimeldungen