Polizei twittert über Corona-Kontrollen am Samstag

Polizei twittert über Corona-Kontrollen am Samstag

Die Polizei hat am Samstag Dutzende Verstöße gegen die Corona-Regeln gezählt. In mehr als 350 Tweets berichteten die Beamten über die Kontrollen und viele weitere Einsätze im ganzen Stadtgebiet. Die Twitter-Aktion lief unter dem Hashstag «FlattenTheCrime» (deutsch: «Das Verbrechen flach halten»). «Wir haben versucht, so viel wie möglich abzubilden», sagte eine Sprecherin am Sonntag. Ziel war auch die Werbung für den Beruf.

Polizei

© dpa

Ein Polizeiauto fährt zu einem Einsatz.

Die Beamten hatten verstärkte Kontrollen am Wochenende angekündigt. Rund 780 Polizisten hätten am Tag und in der Nacht die Einhaltung der Pandemie-Verordnungen kontrolliert, darunter etwa die Schließung von Läden und das Einhalten der Abstandsregeln. Laut der Bilanz vom Sonntag wurden 12 Strafanzeigen und 79 Ordnungswidrigkeitsanzeigen gefertigt.
Die Kontrollen wurden auf Twitter dokumentiert. «Obenrum nackt in #Mitte. Eine Gruppe männlicher Oberkörper sonnt sich im Park», schrieb die Polizei etwa. Aus Marienfeld gab es einen Anruf: «Ich will ja niemanden verraten, aber mein Nachbar macht gerade eine Gartenparty.» Das sei nur in Corona-Zeiten ein Einsatzanlass, schrieben die Beamten. Die Polizei kontrollierte den Angaben zufolge auch die Parks am Plötzensee und am Gleisdreieck.
Mit der Social-Media-Aktion sollte laut Polizei gezeigt werden, dass es neben den täglichen Corona-Kontrollen auch noch viele andere Einsätze gibt. Die Beamten wollen so Transparenz herstellen und zugleich für den Beruf werben, wie ein Sprecher sagte. Insgesamt sind laut Polizei seit dem 14. März nun bereits 1117 Straftaten in Zusammenhang mit den Corona-Regeln gezählt worden. Es seien 2376 objektbezogene Überprüfungen sowie 9299 Überprüfungen im Freien durchgeführt worden.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Sonntag, 19. April 2020 14:41 Uhr

Weitere Polizeimeldungen