23-Jähriger in Moabit homophob beleidigt und verletzt

23-Jähriger in Moabit homophob beleidigt und verletzt

Ein 23-Jähriger ist in Moabit in der Nacht zu Donnerstag (09. April 2020) homophob beleidigt und geschlagen worden.

Ein Blaulicht leuchtet an einem Streifenwagen

© dpa

Der unbekannte Täter fügte ihm eine Platzwunde an der Lippe zu, wie die Polizei mitteilte. Nach bisherigen Ermittlungen war der 23-Jährige vor Mitternacht in Begleitung eines Pärchens einer dreiköpfigen Gruppe begegnet. Nach einer Unterhaltung habe einer der drei anderen plötzlich den 23-Jährigen homophob beleidigt. Er soll ihn mehrfach mit der Faust gegen den Kopf geschlagen und getreten haben. Der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt hat die Ermittlungen übernommen.
Das Blaulicht
© dpa

Kriminalität

Von Dieben, Brandstiftern & Co.: Aktuelle Polizeimeldungen und Nachrichten über Verbrechen und Prozesse in Berlin. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 9. April 2020 15:21 Uhr

Weitere Polizeimeldungen