Sieben brennende Fahrzeuge in einer Nacht in Berlin

Sieben brennende Fahrzeuge in einer Nacht in Berlin

In Berlin haben in der Nacht zum 13. Dezember 2019 in den Ortsteilen Britz und Alt-Hohenschönhausen insgesamt sieben Fahrzeuge gebrannt.

Brandanschlag auf Telekom-Fahrzeuge

© dpa

13.12.2019, Berlin: Mehrere Fahrzeuge wurden auf einem Telekom-Gelände von Unbekannten bei einem Brandanschlag in der Hannemannstraße (Britz) zerstört.

In beiden Fällen wurde niemand verletzt. Die Brandursachen sind noch unklar. Auf dem Gelände eines großen Telekommunikationsunternehmens in Britz in Neukölln fingen am frühen Morgen (13. Dezember) fünf Fahrzeuge Feuer, wie ein Sprecher der Feuerwehr sagte. Demnach brannten die Firmenautos gegen vier Uhr in der Hannemannstraße. Zudem wurde durch die Hitze auch ein Kabelschacht beschädigt.

Autohaus in Alt-Hohenschönhausen fing Feuer

Bereits gegen drei Uhr brannten zwei Autos auf einem Gelände eines Autohauses in der Gärtnerstraße in Hohenschönhausen. Die Flammen griffen teilweise auch auf das Gebäude über und beschädigten dieses, wie der Sprecher weiter sagte.

Firmenauto in Schmargendorf in Brand gesetzt

In der Hauptstadt werden immer wieder Fahrzeuge durch nächtliche Feuer beschädigt oder zerstört. Häufig handelt es sich um Brandstiftung. Zuletzt brannte ein Firmenauto in Schmargendorf in Wilmersdorf.
Das Blaulicht
© dpa

Kriminalität

Von Dieben, Brandstiftern & Co.: Aktuelle Polizeimeldungen und Nachrichten über Verbrechen und Prozesse in Berlin. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 13. Dezember 2019 10:41 Uhr

Weitere Polizeimeldungen