Polizei warnt vor Betrug im Internet bei Weihnachtseinkäufen

Polizei warnt vor Betrug im Internet bei Weihnachtseinkäufen

Die Kriminalpolizei hat vor Betrug beim Einkaufen im Internet gewarnt und den Käufern gerade in der Weihnachtszeit zur Vorsicht geraten.

Onlineshop

© dpa

Klare Ansagen sind Pflicht: Preisangaben in Webshops müssen korrekt und vollständig sein.

Für Verbrecher sei das Online-Shopping ein lukratives Geschäft, erklärte die Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes. Durch seriös wirkende, aber gefälschte Verkaufsplattformen im Internet würden sie Interessenten um Waren und Geld prellen. In Berlin wurden zuletzt im Jahr laut Polizeistatistik mehr als 7300 Fälle angezeigt, bei denen im Internet bestellte Ware gar nicht oder in schlechter Qualität geliefert wurde.

Tipps der Polizei zum Kauf im Internet

Die Polizei rät, vor dem Kauf auf Preise, Bezahlwege oder das Widerrufsrecht zu achten:

  • Verzichten Sie auf Spontankäufe. Vergleichen Sie Preise, vor allem auch bei Anbietern vor Ort.
  • Vorsicht bei extrem niedrigen Preisen. Das könnte ein Hinweis auf einen Fake-Shop sein.
  • Achten Sie auf sichere Zahlungswege auf der Online-Plattform. Bevorzugen Sie den Kauf auf Rechnung.
  • Achten Sie grundsätzlich auf eine sichere Internetverbindung (https), wenn Sie persönliche Daten an den Online-Shop übermitteln.
Das Blaulicht
© dpa

Kriminalität

Von Dieben, Brandstiftern & Co.: Aktuelle Polizeimeldungen und Nachrichten über Verbrechen und Prozesse in Berlin. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 3. Dezember 2019 13:29 Uhr

Weitere Polizeimeldungen