Aus Gnade: Rund 140 Strafgefangene kommen vorzeitig frei

Aus Gnade: Rund 140 Strafgefangene kommen vorzeitig frei

Aus Berliner Gefängnissen werden in diesem Jahr 142 Inhaftierte vorzeitig entlassen.

Dirk Behrendt

© dpa

Dirk Behrendt bei einer Pressekonferenz.

Die Häftlinge profitieren ab Donnerstag (24. Oktober 2019) vom Gnadenerweis des Justizsenators Dirk Behrendt (Grüne). Die meisten (54 Gefangene) dürfen die Justizvollzugsanstalt Plötzensee einige Wochen vor dem regulären Haftende verlassen, wie die Justizverwaltung auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mitteilte.
Mit dem Sammelgnadenerweis zum Jahresende werde die Wiedereingliederung nach der Haft erleichtert, so Senator Behrendt. Entlassene könnten sich sowohl um eine Wohnung als auch um Arbeit kümmern. Dies sei zum Ende des Jahres erfahrungsgemäß schwieriger.
Voraussetzung ist eine gute Führung. Nur Gefangene, die in Freiheit eine erste Unterkunft haben und ihren Lebensunterhalt selbst bestreiten können, kommen in Frage. In den Haftanstalten der Hauptstadt sitzen derzeit rund 3800 Gefangene.
Das Blaulicht
© dpa

Kriminalität

Von Dieben, Brandstiftern & Co.: Aktuelle Polizeimeldungen und Nachrichten über Verbrechen und Prozesse in Berlin. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 24. Oktober 2019 08:19 Uhr

Weitere Polizeimeldungen