Staatsschutz ermittelt nach Beleidigungen und Schlägereien

Staatsschutz ermittelt nach Beleidigungen und Schlägereien

Wegen zwei Vorfällen mit Beleidigungen und Körperverletzungen in Berlin ermittelt der für politische Straftaten zuständige Staatsschutz.

Polizei-Westen

© dpa

In dem ersten Fall hatte ein 20-Jähriger zwei Männer in Treptow rassistisch beschimpft und sich mit ihnen geschlagen. Ein 16-Jähriger kam zu der Auseinandersetzung an einer Bushaltestelle auf der Schönefelder Chaussee dazu und schlug ebenfalls die beiden Männer. Zeugen alarmierten die Polizei, die beiden mutmaßlichen Angreifer wurden festgenommen. Die beschimpften Männer waren nicht mehr vor Ort.
In dem anderen Fall fragten zwei Unbekannte zwei Männer in der Nacht zum Donnerstag (22. August 2019) nach ihrer Herkunft und beleidigten sie nach Polizeiangaben «fremdenfeindlich». Die Opfer sollen angegeben haben, nicht aus Deutschland zu sein. Die mutmaßlichen Angreifer schlugen anschließend dem Duo in die Gesichter, bevor ein Dritter hinzukam und ebenfalls auf die Opfer einschlug. Die Angreifer flüchteten unerkannt.
Logo beBerlin

Schutz bei Diskriminierung

Informationen des Willkommenszentrums Berlin des Berliner Senats zu den Themen Schutz vor Diskriminierung, Beratungsstellen und Anlaufstellen für Opfer diskriminierender Gewalt. mehr

Das Blaulicht
© dpa

Kriminalität

Von Dieben, Brandstiftern & Co.: Aktuelle Polizeimeldungen und Nachrichten über Verbrechen und Prozesse in Berlin. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 22. August 2019 08:57 Uhr

Weitere Polizeimeldungen