Schwarzarbeit mit Millionenschaden? 52-Jähriger vor Gericht

Schwarzarbeit mit Millionenschaden? 52-Jähriger vor Gericht

Weil er als Geschäftsführer einer Berliner Baufirma jahrelang Arbeitnehmer schwarz beschäftigt und einen Millionenschaden verursacht haben soll, muss sich ein 52-Jähriger ab heute (14. August 2019) vor dem Landgericht der Hauptstadt verantworten.

Arbeitsmarkt

© dpa

Zu der mutmaßlichen Schwarzarbeit soll es in der Zeit von Mai 2008 bis Februar 2011 gekommen sein. Bei Sozialversicherungsträgern und Finanzbehörden seien Schäden in Höhe von insgesamt rund 2,3 Millionen Euro entstanden. Die Anklage lautet unter anderem auf Vorenthalten und Veruntreuen von Arbeitnehmerentgelten und Betrug. Für den Prozess sind sechs Verhandlungstage vorgesehen.
Das Blaulicht
© dpa

Kriminalität

Von Dieben, Brandstiftern & Co.: Aktuelle Polizeimeldungen und Nachrichten über Verbrechen und Prozesse in Berlin. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 14. August 2019 08:18 Uhr

Weitere Polizeimeldungen