Verband: Denkmal für verfolgte Homosexuelle beschmiert

Verband: Denkmal für verfolgte Homosexuelle beschmiert

Das Berliner Denkmal für Homosexuelle, die im Nationalsozialismus verfolgt wurden, ist dem Lesben- und Schwulenverband zufolge erneut beschädigt worden.

Denkmal für im Nationalsozialismus verfolgte Homosexuelle

© dpa

Das Denkmal für die im Nationalsozialismus verfolgten Homosexuellen.

Das Sichtfenster des Denkmals im Tiergarten sei intensiv mit weißer Farbe beschmiert, teilte der Verband am Sonntag mit. Der Verband habe Anzeige bei der Polizei erstattet. Eine Polizeisprecherin bestätigte am Sonntag (04. August 2019) den Eingang der Anzeige.
Das Denkmal für die im Nationalsozialismus verfolgten Homosexuellen steht gegenüber vom Holocaust-Mahnmal nahe dem Brandenburger Tor. Im Sichtfenster sind Videosequenzen zu sehen, zum Beispiel küssende homosexuelle Paare. Das Denkmal wurde bereits mehrmals absichtlich beschädigt. Die neue Schmiererei soll schnell wieder verschwinden. Der Lesben- und Schwulenverband spricht sich in seiner Mehrheit für eine Videoüberwachung aus.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 5. August 2019 08:49 Uhr

Weitere Polizeimeldungen