Zugreisenden mit Luftgewehr bedroht und angepöbelt

Zugreisenden mit Luftgewehr bedroht und angepöbelt

Zwei Männer haben in Berlin einen 24-Jährigen in einem Regionalexpress mit einem Druckluftgewehr bedroht und fremdenfeindlich beleidigt.

Polizei mit Blaulicht

© dpa

Zwischen Blankenfelde und Hauptbahnhof hatten die beiden 24 und 26 Jahre alten Täter den Reisenden am Sonntagabend in einem Zug der Linie RE5 angepöbelt, wie die Polizei am Dienstag (23. Juli 2019) mitteilte. Das Gewehr ließ der 24-jährige Täter sich erst von den herbeigerufenen Bundespolizisten abnehmen, die die beiden Männer vorläufig festnahmen. Dabei zeigte der 24-Jährige zudem den Hitlergruß. Bei der Durchsuchung fanden die Polizisten Munition für Druckluftwaffen, einen Dolch und ein Teppichmesser, die sie sicherstellten. Gegen beide Männer wird nun ermittelt wegen Volksverhetzung, Bedrohung und des Verstoßes gegen das Waffengesetz.
Das Blaulicht
© dpa

Kriminalität

Von Dieben, Brandstiftern & Co.: Aktuelle Polizeimeldungen und Nachrichten über Verbrechen und Prozesse in Berlin. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 24. Juli 2019 08:20 Uhr

Weitere Polizeimeldungen