Mann in Berlin-Neukölln homophob beleidigt und gewürgt

Mann in Berlin-Neukölln homophob beleidigt und gewürgt

Ein 27-Jähriger ist in Neukölln angegriffen und homophob beleidigt worden.

Blaulicht

© dpa

Ein 28-Jähriger Mann bezeichnete ihn am Montagabend (01. Juli 2019) beim Betreten eines Mehrfamilienhauses in der Roseggerstraße zunächst als «Schwuchtel» und packte sein Opfer am Hals, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. «Dann hat der Mann den 27-Jährigen gewürgt und mit dem Kopf gegen die Hauswand gedrückt», sagte eine Sprecherin der Polizei. Der 27-Jährige erlitt einen Bluterguss am Kopf und leichte Verletzungen am Hals, lehnte eine Erstversorgung aber ab. Die Polizei fasste den mutmaßlichen Täter noch am Tatort und nahm seine Personalien auf.
Das Blaulicht
© dpa

Kriminalität

Von Dieben, Brandstiftern & Co.: Aktuelle Polizeimeldungen und Nachrichten über Verbrechen und Prozesse in Berlin. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 2. Juli 2019 08:42 Uhr

Weitere Polizeimeldungen