Mieter bei Einbruch tödlich verletzt: Mordprozess startet

Mieter bei Einbruch tödlich verletzt: Mordprozess startet

Weil er bei einem Wohnungseinbruch in Kreuzberg einen Mieter mit einem Messer tödlich verletzt haben soll, kommt ein 43-Jähriger heute unter anderem wegen Mordes vor das Landgericht.

Landgericht Berlin

© dpa

Das Schild mit der Aufschrift «Landgericht Berlin» am Eingang des Gerichts in Moabit.

Der 54 Jahre alte Geschädigte soll den Angeklagten im September 2018 überrascht haben, nachdem dieser über ein Baugerüst in die Wohnung eingedrungen sei. Durch einen Stich in den Unterarm habe der 43-Jährige den Mieter verletzt. Der Angeklagte habe die Wohnung verlassen, ohne Hilfe für das stark blutende Opfer zu rufen. Dem vorbestraften Mann werden in dem Prozess vier weitere Einbrüche in der Zeit von April 2012 bis Oktober 2018 vorgeworfen.
Wohnungseinbruch: Einbrecher stellen oder nicht?
© dpa

Einbrecher ertappt: Nicht den Helden spielen

Statt einen Einbrecher direkt zu konfrontieren, sollte man die Wohnung besser unauffällig verlassen und die Polizei rufen. Ist der Einbrecher schon weg, darf man eines auf keinen Fall tun. mehr

Das Blaulicht
© dpa

Kriminalität

Von Dieben, Brandstiftern & Co.: Aktuelle Polizeimeldungen und Nachrichten über Verbrechen und Prozesse in Berlin. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 30. April 2019 07:17 Uhr

Weitere Polizeimeldungen