Notoperation nach Angriff auf Flohmarkt

Notoperation nach Angriff auf Flohmarkt

Nach der lebensgefährlichen Messerattacke auf einen 29-Jährigen auf einem Berliner Flohmarkt sind die Hintergründe der Tat weiter unklar. Der Mann sei in einer Klinik notoperiert worden, der Täter noch nicht identifiziert, sagte ein Polizeisprecher am Sonntag. Ein Unbekannter hatte am Samstag gegen 10.15 Uhr auf einem Flohmarkt am Leopoldplatz im Stadtteil Wedding auf den 29-Jährigen eingestochen. Zeugen berichteten, dass dem Angriff ein lauter Wortwechsel vorausgegangen sei. Der Täter flüchtete in Richtung Nauener Platz. Eine Mordkommission hat die Ermittlungen aufgenommen.

Blaulicht

© dpa

Das Blaulicht eines Streifenwagens der Polizei leuchtet. Foto: Stefan Puchner/Archiv

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Sonntag, 24. März 2019 10:40 Uhr

Weitere Polizeimeldungen