Massenhaft Autos beschädigt: Staatsschutz ermittelt

Massenhaft Autos beschädigt: Staatsschutz ermittelt

Im Fall der in den vergangenen Wochen in Berlin beschädigten Autos hat nun der Staatsschutz die Ermittlungen aufgenommen. Wie ein Polizeisprecher am Freitag mitteilte, könne auch ein antisemitischer Hintergrund nicht ausgeschlossen werden, da in zwei Fällen Davidsterne in den Lack von Fahrzeugen geritzt worden seien. Seit dem 24. Januar wurden in der Stadt immer wieder Reifen an Autos zerstochen, Spiegel beschädigt oder Scheibenwischer verbogen. Die Täter waren in Charlottenburg, Bohnsdorf, Pankow und Neukölln unterwegs. Sie beschädigten sie über 200 Autos. Die Polizei ermittelt noch, ob die Taten im Zusammenhang stehen. Außerdem sollen vermehrt Streifenwagen eingesetzt werden.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 8. Februar 2019 18:10 Uhr

Weitere Polizeimeldungen