Obdachlose mit Benzin übergossen und angezündet: Prozess

Obdachlose mit Benzin übergossen und angezündet: Prozess

Er soll zwei obdachlose Männer mit Benzin übergossen und angezündet haben - nun kommt der 48-Jährige in Berlin vor Gericht.

Die Statue Justitia

© dpa

Gut sechs Monate nach dem Brandanschlag am S-Bahnhof Berlin-Schöneweide beginnt am 29. Januar 2019 vor dem Landgericht der Prozess gegen den Mann unter anderem wegen Totschlags und versuchten Totschlags. Der Angeklagte soll die Opfer im Juli 2018 nach einem Streit aus Wut attackiert haben.
Einer der Obdachlosen, ein 47 Jahre alter Mann, erlag seinen schweren Verletzungen vier Monate nach dem Anschlag. Der andere Mann im Alter von 62 Jahren erlitt leichtere Verbrennungen. Der Angeklagte, der die deutsche und die russische Staatsbürgerschaft besitzt, soll in den Wochen vor der Tat mehrfach mit den Opfern gezecht haben.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 29. Januar 2019 08:34 Uhr

Weitere Polizeimeldungen