Tödliche Messerattacke: Angreifer in Psychiatrie eingewiesen

Tödliche Messerattacke: Angreifer in Psychiatrie eingewiesen

Der psychisch kranke 30-Jährige, der am Freitag in Gesundbrunnen seinen Betreuer mit einem Messer niedergestochen hat, sitzt seit Samstag in Haft.

Polizei mit Blaulicht

© dpa

Wie die Generalstaatsanwaltschaft auf Twitter mitteilte, befindet sich der Mann in einer geschlossenen psychiatrischen Einrichtung. Ein Richter hatte am Samstagabend (17. November) die Unterbringung beschlossen.
In einer Unterkunft für psychisch kranke Straftäter in der Wiesenstraße hatte der 30-Jährige am Freitagvormittag bei einer Besprechung den Betreuer im Beisein anderer unvermittelt angegriffen. Das 39 Jahre alte Opfer starb kurz darauf.
Der 30-jährige Täter, ein russischer Staatsbürger, flüchtete und stellte sich Stunden später am Freitagnachmittag in der Nähe des Tatorts. Zuvor hatten die Polizisten in Gesundbrunnen im Norden der Stadt mit einem Großaufgebot nach dem Mann gesucht.
Das Blaulicht
© dpa

Kriminalität

Von Dieben, Brandstiftern & Co.: Aktuelle Polizeimeldungen und Nachrichten über Verbrechen und Prozesse in Berlin. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 19. November 2018 08:58 Uhr

Weitere Meldungen