Böller, Steine, Eier: Mehrere Polizei-Einsätze zu Halloween

Böller, Steine, Eier: Mehrere Polizei-Einsätze zu Halloween

Die Berliner Polizei ist nicht zufrieden mit ihrer Halloween-Bilanz: In Schöneberg und Kreuzberg wurden Busse beworfen, einmal auch eine Radfahrerin. Beteiligt waren mehr als 100 Kinder und Jugendliche.

Blaulicht der Polizei

© dpa

Mehr als 100 Kinder und Jugendliche haben in Berlin 2018 mit Aktionen zu Halloween für Polizeieinsätze gesorgt. 65 Beteiligte im Alter zwischen 10 und 16 Jahren wurden insgesamt kontrolliert. Eine große Gruppe steht im Verdacht, in Schöneberg unter anderem eine Radfahrerin mit einem Böller beworfen zu haben. Er verfehlte die 64-Jährige am Mittwochabend (31. Oktober 2018) nur knapp, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Die Frau erlitt einen Schock, musste aber nicht ärztlich behandelt werden.

Fahrzeuge mit Eiern und Böllern beworfen

Aus der gleichen Gruppe heraus wurden in der Pallasstraße/Potsdamer Straße ein Bus der Berliner Verkehrsgesellschaft (BVG) und weitere Fahrzeuge mit Eiern und Böllern beworfen. Außerdem warf in der Goebenstraße/Ecke Steinmetzstraße ein maskierter Unbekannter aus einer rund 40-köpfigen Gruppe heraus einen Brandsatz auf ein Polizeiauto. Die mit brennbarer Flüssigkeit gefüllte Flasche verfehlte den Wagen. Ein weiterer Brandsatz wurde in der Nähe gefunden. Verletzt wurde niemand. Beide Taten stünden in Zusammenhang, hieß es.

Täter waren maskiert

In Kreuzberg kam es zu einem weiteren Einsatz: Ein Linienbus der BVG wurde von Jugendlichen mit Steinen beworfen. 20 bis 25 Maskierte hatten am Mittwochabend in der Urbanstraße den Bus mit mehreren Steinen attackiert und die Windschutz- und eine Seitenscheibe des Fahrzeugs beschädigt. Der 52-jährige Busfahrer erlitt einen Schock.
Zum Tatzeitpunkt waren keine Fahrgäste im Bus. Weitere Autos wurden nicht beschädigt. Die Personalien von zwei 15-jährigen Jugendlichen, die vermutlich zu der Gruppe gehören, wurden überprüft. Ob sie auch die Steine geworfen haben, wird noch ermittelt.

Polizei informierte über die Einsätze auf Twitter

Die Polizei twitterte beide Einsätze unter den Überschriften «Halloween I» und «Halloween II» und schrieb dazu: «Warum wir mit unserer Bilanz nicht zufrieden sind.»
Die Beamten stellten in Schöneberg Sturmhauben und Böller sicher, 85 Einsatzkräfte waren vor Ort. Die nicht strafmündigen Kinder wurden nach der Kontrolle den Eltern übergeben, die Jugendlichen wieder entlassen. Ermittelt wird wegen Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz, Landfriedensbruch und gefährlicher Körperverletzung. Schon an Silvester und Halloween 2017 haben Jugendliche in dem Stadtteil mit Feuerwerkskörpern auf vorbeifahrende Fahrzeuge geworfen.
Kostüme für Halloween
© dpa

Halloween: Gruseln zwischen Akzeptanz und Ärger

Von Irland über Amerika in die Mark: Halloween erfreut sich hierzulande immer größerer Beliebtheit. Viele haben sich mit der neumodischen Tradition angefreundet - doch nicht überall trifft Halloween auf begeisterte Zustimmung. mehr

Das Blaulicht
© dpa

Kriminalität

Von Dieben, Brandstiftern & Co.: Aktuelle Polizeimeldungen und Nachrichten über Verbrechen und Prozesse in Berlin. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 1. November 2018 11:05 Uhr

Weitere Polizeimeldungen