Taxifahrer wegen Totschlags vor Gericht

Taxifahrer wegen Totschlags vor Gericht

Weil er mit seinem Taxi einen randalierenden Mann absichtlich angefahren haben soll, steht ein 52-Jähriger ab heute (1. Oktober) vor dem Berliner Landgericht.

Kriminalgericht Moabit

© dpa

Der Eingang des Kriminalgerichts Moabit.

Das 31 Jahre alte Opfer erlag neun Tage später seinen schweren Verletzungen. Die Anklage lautet auf Totschlag und gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr. Laut Ermittlungen soll der 52-Jährige bei dem Geschehen im Februar 2017 im Stadtteil Kreuzberg zunächst versucht haben, den Geschädigten langsam wegzuschieben. Als dieser weiter gegen das Taxi schlug und trat, habe er Gas gegeben. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass er den Tod des Mannes zumindest billigend in Kauf genommen habe.
Das Blaulicht
© dpa

Kriminalität

Von Dieben, Brandstiftern & Co.: Aktuelle Polizeimeldungen und Nachrichten über Verbrechen und Prozesse in Berlin. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 1. Oktober 2018 09:02 Uhr

Weitere Meldungen