Besetzte Wohnung in Friedrichshain von Polizei geräumt

Besetzte Wohnung in Friedrichshain von Polizei geräumt

Nach einer Demonstration in Friedrichshain ist eine leerstehende Wohnung besetzt und von der Polizei wieder geräumt worden.

Ein Polizist trägt eine Weste mit der Aufschrift «Polizei»

© dpa

Wie eine Sprecherin der Polizei mitteilte, wurden 87 Menschen in der Nacht zum 30. September im Weidenweg in Friedrichshain kurzzeitig festgenommen und kontrolliert. Den Angaben zufolge waren mehrere Hundert Polizisten im Einsatz.
Laut Polizei drangen mehrere Menschen am Samstagabend (29. September) in das Gebäude ein und blockierten die Zugänge. Hunderte Menschen standen vor dem Haus auf dem Bürgersteig. Die Polizisten rückten mit einem Großaufgebot an und trugen mehrere Leute weg.
Auf dem linken Internetportal indymedia.org wurde am Samstagabend ein Statement zu der Aktion veröffentlicht. Darin heißt es, dass mit der Besetzung gegen die Wohnungspolitik des Senats und die Räumung eines linken Wohnprojekts in der Liebigstraße protestiert werde. «Hausbesetzungen sind eine legitime Antwort auf die gegenwärtigen Missstände», hieß es.
Das Blaulicht
© dpa

Kriminalität

Von Dieben, Brandstiftern & Co.: Aktuelle Polizeimeldungen und Nachrichten über Verbrechen und Prozesse in Berlin. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 1. Oktober 2018 08:50 Uhr

Weitere Meldungen