14-jährige Keira erstochen: Mitschüler vor Gericht

14-jährige Keira erstochen: Mitschüler vor Gericht

Rund ein halbes Jahr nach dem gewaltsamen Tod der 14 Jahre alten Schülerin Keira in Berlin beginnt am Dienstag (25. September, 9.15 Uhr) der Prozess gegen ihren mutmaßlichen Mörder.

Gedenken

© dpa

Blumen, Kerzen und Gedenkschreiben für Keira am Eingang zur Eisschnelllaufhalle an der Konrad-Wolf-Straße.

Weil der angeklagte Mitschüler erst 15 Jahre alt ist, verhandele eine Jugendkammer des Landgerichts unter Ausschluss der Öffentlichkeit, sagte Gerichtssprecherin Lisa Jani. Der deutsche Jugendliche sitzt in Untersuchungshaft. Der Tod der jungen Eisschnellläuferin hatte bundesweit Bestürzung ausgelöst.
Der 15-Jährige soll sich am 7. März laut Anklage unter einem Vorwand Zutritt zur Wohnung von Keira verschafft und sie dort mit einer Vielzahl von Messerstichen «tatplangemäß» umgebracht haben. Der mutmaßliche Täter und sein Opfer kannten sich laut Staatsanwaltschaft, sie gingen in dieselbe Schule.
Die Mutter hatte ihre schwer verletzte Tochter in der gemeinsamen Wohnung in Alt-Hohenschönhausen gefunden. Mediziner schafften es nicht mehr, die 14-Jährige zu retten. «In meinem Leben ist nichts mehr so, wie es war», sagte die Mutter Karin G. der Deutschen Presse-Agentur. Die 41-Jährige will als Nebenklägerin zu jedem Verhandlungstag ins Gericht kommen. Zunächst sind zwölf Termine geplant.
Das Blaulicht
© dpa

Kriminalität

Von Dieben, Brandstiftern & Co.: Aktuelle Polizeimeldungen und Nachrichten über Verbrechen und Prozesse in Berlin. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 24. September 2018 08:32 Uhr

Weitere Meldungen