Baustellen-Kontrolle in Mitte: Strafverfahren eingeleitet

Baustellen-Kontrolle in Mitte: Strafverfahren eingeleitet

Auf einer Baustelle in Berlin-Mitte haben Zollfahnder fast 700 Arbeiter überprüft. In acht Fällen seien Strafverfahren wegen möglicher Verstöße gegen das Aufenthaltsgesetz eingeleitet worden, teilte der Zoll am Montag mit.

Zoll

© dpa

Zollfahnder kontrollierten in Berlin Baustellen. Foto: Sebastian Kahnert/Archiv

Zwei Männer hatten demnach vergeblich versucht, vor den Kontrolleuren zu fliehen - es ging um eine Einreisesperre und eine gefälschte Identitätskarte.
Welche Baustelle die Fahnder am vergangenen Mittwoch im Zuge bundesweiter Kontrollen im Trocken- und Montagebau in den Blick nahmen, wollte ein Sprecher nicht sagen. Weitere Überprüfungen sollen zeigen, ob die Arbeitgeber den Männern den Mindestlohn zahlten und sie bei der Sozialversicherung anmeldeten.
Das Blaulicht
© dpa

Kriminalität

Von Dieben, Brandstiftern & Co.: Aktuelle Polizeimeldungen und Nachrichten über Verbrechen und Prozesse in Berlin. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 23. April 2018 15:31 Uhr

Weitere Meldungen