Zeit der «Last-Minute-Shopper» hat begonnen

Zeit der «Last-Minute-Shopper» hat begonnen

Für Geschenke-Käufer in Berlin und Brandenburg wird die Zeit bis zum Weihnachtsfest allmählich knapp.

Shopping in Berlin

© dpa

Passanten gehen mit Einkaufstüten über den Alexanderplatz.

«Richtige Last-Minute-Shopper werden vermutlich Donnerstag und Freitag noch mal ausnutzen», sagte ein Sprecher des Handelsverbands Berlin-Brandenburg. «Der Handel freut sich über jeden Kunden.» Wegen der Corona-Beschränkungen haben in den vergangenen Wochen viele Kundinnen und Kunden online bestellt. Der Andrang in den Geschäften erreichte nur 35 bis 40 Prozent dessen, was vor der Pandemie üblich war, sagte der Sprecher. Wegen der Personenobergrenzen dürften es jedoch auch unmittelbar vor dem Fest nicht deutlich mehr werden.
Bislang erfolglos blieb der Versuch, die für viele Geschäfte geltende 2G-Regel noch rechtzeitig zum Fest zu kippen. Über einen Eilantrag von Galeria Karstadt Kaufhof in Berlin hatte das Verwaltungsgericht bis zum Mittwoch (22. Dezember 2021) noch nicht entschieden. Offen ist auch, wann das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg über den Eilantrag eines Modehändlers aus Brandenburg entscheidet.
Die Branche wehrt sich gegen die Vorgabe, dass nur gegen Covid-19 Geimpfte oder Genesene (2G) Zutritt zu Geschäften haben. Angesichts der Corona-Lage dürfte die Regel nicht sehr bald politisch zurückgenommen werden. «Die Entscheidung bleibt für uns wahnsinnig wichtig», sagte der Handelssprecher.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 23. Dezember 2021 11:48 Uhr

Weitere Meldungen