Lichtarbeit unterteilt riesige Halle in altem Kraftwerk

Lichtarbeit unterteilt riesige Halle in altem Kraftwerk

In einem alten Heizkraftwerk im Berliner Stadtteil Mitte unterteilt eine mächtige Lichtarbeit die zentrale Halle des stillgelegten Industriekomplexes. Der US-amerikanische Künstler Robert Irwin (93) hat dort ein 16 mal 16 Meter umfassendes Kunstwerk realisiert. Die von der Kunstplattform Light Art Space in Auftrag gegebene Arbeit ist bis zum 30. Januar zu sehen.

Ausstellung "Light and Space" im Kraftwerk Berlin

© dpa

Die Ausstellung «Light and Space» des US-amerikanischen Künstlers Robert Irwin im Kraftwerk Berlin.

Die Arbeit «Light and Space (Kraftwerk Berlin)» steht wie ein Querriegel im riesigen Komplex des alten Kraftwerkteils. Auf jeder Seite sind jeweils 240 Leuchtröhren installiert, die weite Teile der einen Seite der Industriehalle in grelles Weißlicht tauchen, die Rückseite bleibt mit blauem Licht deutlich dunkler.
Die Anordnung der Leuchtröhren scheint einer Logik zu folgen, die sich beim Betrachten nicht erschließen will. Die Leuchtkörper stehen für sich, bilden geometrische Zeichen, ergeben Reihen und Formen. Die leuchtenden Wände erinnern an eine übergroße Form einer Murmelbahn, in der sich die Kugeln an verschiedenen Hindernissen vorbei klackernd ihren Weg nach unten bahnen.
Irwin hat mit der Werkserie «Light and Space» 2007 begonnen. In Berlin setzt er dabei erstmals auch blaue Leuchtstoffröhren ein, was der Arbeit eine zusätzliche Dimension verleiht.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Sonntag, 5. Dezember 2021 08:13 Uhr

Weitere Meldungen