Senatorin appelliert: Auffrischungsimpfungen nutzen

Senatorin appelliert: Auffrischungsimpfungen nutzen

Berlins Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci (SPD) hat die Menschen aufgefordert, die Corona-Impfung aufzufrischen.

Corona-Impfung

© dpa

Spreewald Therme: Winterwellness
© Beate Waetzel

Winterwellness in der Spreewald Therme

Erleben Sie vom 1. November bis 31. Dezember die Magie des Wohlfühlens bei speziell auf die Winterzeit abgestimmten Winterwellness-Angeboten in der Spreewald Therme. mehr

Jeder, bei dem die zweite Impfung länger als sechs Monate zurückliege, sollte sich einen Termin in einem Impfzentrum oder bei seinem Hausarzt geben lassen, sagte Kalayci am Freitag (05. November 2021) im RBB-Inforadio. «Meine große Bitte ist: Nutzen Sie die Gelegenheit und gehen Sie in die Impfzentren.» Kalayci betonte, ein Ergebnis der Gesundheitsministerkonferenz von Bund und Ländern sei das abgestimmte Vorgehen von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) und den Ärzte-Vertretern. «Dieses Hickhack rund um Auffrischungsimpfungen ist wohl jetzt beendet.»

Testpflicht auch für geimpfte Besucher in Pflegeheimen angedacht

Kalayci schloss sich der Forderung von Spahn an, eine Testpflicht auch für geimpfte Besucher und Personal in Alten- und Pflegeheimen einzuführen. Die Berliner Regelung sei schon seit Monaten so, dass es für nicht geimpfte Beschäftigten und Besucher eine tägliche Testpflicht gebe. Der neue Vorschlag ziele aber auch auf die Geimpften, «weil wir ja wissen, dass es auch bei den Geimpften viele Impfdurchbrüche gibt und auch ein Infektionsrisiko».

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 5. November 2021 10:05 Uhr

Weitere Meldungen