Mehr Kitaplätze in Berlin und Brandenburg

Mehr Kitaplätze in Berlin und Brandenburg

In Berlin und Brandenburg ist die Zahl der Kitaplätze gestiegen. In der Hauptstadt habe es ein Plus im Vergleich zum Vorjahr um 2,2 Prozent gegeben, teilte das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg am 12. August 2021 mit. In Brandenburg gab es eine 1,5-prozentige Steigerung.

Kindergarten

© dpa

Mehrere Bobbycars stehen auf dem Spielplatz eines Kindergartens.

Erfasst wurden die Daten zum 1. März 2021. Zu dem Zeitpunkt besuchten über 174.000 Berliner Kinder ein mit öffentlichen Mitteln gefördertes Angebot der Kindertagesbetreuung. In Brandenburg waren es 192.000 Jungen und Mädchen.
Spreewald Therme: Vinowellness
© Beate Wätzel

Vinowellness – Wellness mit Weintrauben

Erleben Sie die Weintraube von einer neuen Seite: prickelnd, kernig und intensiv wirksam: Vinowellness vom 1. September bis zum 31. Oktober in der Spreewald Therme in Burg. mehr

In der Kindertagespflege sank in diesem Jahr in Berlin die Anzahl der Kinder um 8,4 Prozent. In Brandenburg gab es einen Rückgang um 15,9 Prozent. «Die Zahlen in der Kindertagespflege sinken schon seit Jahren, aber diesmal war es extrem», sagte eine Sprecherin des Amts für Statistik auf Nachfrage. «Die Tageseltern haben uns gesagt, dass sie keine Kinder mehr aufgenommen haben wegen der Corona-Krise.»
Trotz der Steigerung der Kitaplätze bleibt der Bedarf gerade in der wachsenden Hauptstadt mit hohen Geburtenraten groß. Seit Jahren beklagen sich Eltern über fehlende Kitaplätze. «Uns wurde von einigen Einrichtungen gesagt, dass sie Kinder aufnehmen würden, aber zu wenig Personal hätten», sagte die Sprecherin. Es sei daher vielleicht weniger ein Problem der fehlenden Plätze, sondern des fehlenden Personals.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 12. August 2021 14:44 Uhr

Weitere Meldungen